Unsere DJs stellen sich vor:

 

Dirk Boyde

Seit über 10 Jahren Tango-DJ, lege ich vor allem Stücke aus dem "goldenen Zeitalter" (30er und 40er Jahre) in Form von Tandas und Cortinas auf. Wichtig ist mir nicht nur die Tanzbarkeit, sondern auch Abwechslung und ein gewisser Spannungsbogen innerhalb der Milonga!

Harald

Tango ist faszinierend in seiner Vielgestaltigkeit in bezug auf Ryhthmus, Stimmung und Emotion. Seit weit über 100 Jahren wird diese Musik in ständigem Wandel gespielt. Wenn ich tanze, möchte ich, dass mich die Musik inspiriert, mich erfüllt. Dabei ist es für mich zweitrangig, aus welcher Epoche das Stück kommt. Etwa 40% des Abends spiele ich "klassische" Tangos. Seit 24 Jahren lege ich nun auf und habe meine Musiksammlung geformt. Ich vermeide Musik die einfach nur dahinplätschert und voneinander kaum zu unterscheiden ist. Entscheidend für mich ist, dass man wunderbar innig, gefühlvoll, leidenschaftlich oder auch zärtlich tanzen kann.

 

Manfred

Mein DJing habe ich seit 2014 beim Turnschuhtango im Alten Wiehrebahnhof "erlernt", genauer gesagt, als Amateur und Autodidakt. Ich tanze Tango seit 20 Jahren und bin seither mit der Musik und den Abläufen (codices) der Milongas vertraut. Im Club orientiere ich mich an unseren DJs wie Harald, Nadja, Klaus u.a.. Aber überall woanders, wo ich Tango tanze, bin ich wach für die Musik und lasse mich inspirieren. Auf Festivals oder Milongas wie in Basel, Colmar, Karlsruhe, Köln und Berlin. Ich liebe es, wenn gewünscht, ein Mix aus gut tanzbaren traditionellen Tangos aufzulegen, auch von heutigen Orchestern gespielt, mit allem, was gut zum Tangotanzen passt: aus Neo, Elektro, Non-Tango, Pop, Weltmusik, auch mal ein Latinorhythmus. Ich habe meinen Stilmix noch nicht nachgemessen: 80 zu 20 oder 75 zu 25 ;-). Wenn die Tangoleute froh und beschwingt nach Hause gehen, habe ich mein Ziel erreicht.

 

 

 

 

 

Tango DJ Ralf Hübler, Ravensburg

Ralf Hübler ist inzwischen bereits seit über 12 Jahren als Tango DJ tätig. Er organisiert mit drei Freunden eine sehr gut besuchte wöchentliche Milonga in Ravensburg. Außerdem ist er Veranstalter einer monatlichen Milonga im Kulturzentrum Linse in Weingarten und er legt 4-5mal monatlich rund um den Bodensee zwischen Konstanz, Bregenz, Langenargen, Ulm, Biberach, Wangen, Kempten und Lindau auf. Er ist ebenso für La Milonga Tangoreisen tätig und hat hier schon in ganz Europa gespielt. Er arrangiert die Musik in Tandas mit Cortinas und einer festen Abfolge von Tangos, Valses und Milongas. Ralf bevorzugt klassische Tangomusik, die überwiegend aus der „Goldenen Ära“ des Tangos, also den 30iger und 40iger Jahren des letzten Jahrhunderts stammt. Aber auch die Meister der „Alten Garde“, der späten 20iger Jahre, dürfen ebenso wenig fehlen, wie die Vertreter der 50iger Jahre. Zur Abrundung legt er pro Milonga ein bis zwei Tandas mit zeitgenössischen Orchestern auf.

Auch für Musikwünsche hat Ralf ein offenes Ohr.

 

 

 

 

 

 

Stilmix oder pur?

Musikalische Vorlieben

Didier: 70% klassisch

Dirk: 100% klassisch

Ernst 60% klassisch

Frank: 100% klassisch

Harald: 50% klassisch

Klaus: 80% klassisch

Manfred: 75% klassisch

Nadja: 70% klassisch

Stefan: 90% klassisch